Die Geschichte des IEC


So fangen immer alle Märchen an. Doch die inzwischen 43 jährige Geschichte des ECD / IEC ist kein Märchen und begann im Jahre 1958 als die Deilinghofer Dorfjungs unter freiem Himmel und auf Kanadischem Eis das erste mal die Eishockeyschläger schwangen. Nach langem bitten und betteln gaben die kanadischen Hausherren, die bereits seit Herbst 1953 die Deilinghofer Szene beherrschten, endlich den Jungs Eiszeiten. Zwar war die Zeit für die Deilinghofer Jungcracks, Sonntagvormittags, nicht gerade das gelbe vom Ei, machten aber durch ihren unbändigen Ehrgeiz auf sich aufmerksam. Schon bald stand das erste große (zwar inoffizielle) Spiel gegen eine Kanadische Jugendmannschaft aus Soest an. Die Triokts hatten sich die Deilinghofer Boys von den dort stationierten Kanadiern ausgeliehen.   (RCHA / Royal Canadian Horse Artillery)

 Die Mannschaft der ersten Stunde in den geliehenen kanadischen Trikots 1958

Oben v. lks.: F. W. Schulte (Verst.), K. F. Schauhoff, Reinhard Kasper, Reinh. Zeiler, Fr. Schulte (1. Vors.), Werner Heetfeld, Bernd Jacob, Jörg Schauhoff u. Vater Friederich Schauhoff (Kassierer)     Unten v. lks.: Klaus Camatta (Verst.), Klaus Neugebauer, Gerd Schulte, K. H. Neugebauer, Hans Kasper

Am Ende mussten sich die Jungs zwar mit 2:6 geschlagen geben, änderte aber nichts an dem weiteren Aufwärtstrend der Mannschaft, die sich bereits intern Eishockey-Club Deilinghofen nannten.  Am 28. Februar 1959 war es dann soweit. Im Gasthof Sonneborn wurde offiziell, unter Mithilfe des damaligen Lehrers Hanskarl Franke, der Eishockeyclub "Sauerland" Deilinghofen e. V., kurz ECD gegründet. Es dauerte nicht lange und der ECD war nicht nur im Ort bekannt. Auch die Schlagzeilen in den Zeitungen waren voll des Lobes.

 


Der Gasthof Sonneborn um 1914  -  Gründungsstätte des ECD am 28.02.1959      

Im gleichen Jahr, bedingt durch viele Schlechtwetter Ausfälle, bauten die Kanadier eine Halle um die Freiluftarena. Die Deilinghofer Eishalle im Camp war bis Ende 1970 die Pilgerstätte aller ECD - Fans. Der Club verabschiedete sich in seinem letzten Spiel in Deilinghofen mit einem 9:7 Sieg gegen Ravensburg und wurde dann in Iserlohn am Seilersee heimisch. Die Eishalle, einst das Wahrzeichen von Deilinghofen, fiel 1999 dem Abbruch zum Opfer.

 




Die Eishalle im Kanadischen Camp war viele Jahre das "Mekka" der Eishockey - Fans. Mit dem Abriss 1999 wurde nicht nur dem Ort, sondern auch den vielen Fans, ein Stück schöne Tradition entrissen.

 





Viele Schlagzeilen begleiteten den EC Deilinghofen in den 60er Jahren.

So schreibt die westfälische Rundschau am 14.04.1960





Die Frankfurter Abendpost schrieb am 24.02.1961





Die Lobeshymnen rissen nicht ab. Auch wenn die geliehen Trikots von den Kanadiern viel zu groß waren, tat das der Liebe zu diesem Sport und besonders zu diesen Jungs, keinen Abbruch. Die Zuschauer kamen zu Tausenden um diesen ECD spielen zu sehen.  So war es keine Seltenheit, das zu Titelkämpfen bis zu 4000 Zuschauer kamen.






Dicht gedrängt auf den Rängen und auch unten an der Bande, feierten die Zuschauer ihre Helden auf dem Eis. Hautnah dabei sein. Das wollten die ECD - Fans. Sie kamen aus den umliegenden Orten in die Eishalle. Manche schon viele Stunden vorher, um einen guten Platz zu bekommen. Direkt an der Bande zu stehen war schon ein Abenteuer. Denn nicht selten bekam ein Zuschauer die Härte des Eishockeys, in vorm einer Kelle zu spüren. Auch ein Puck verirrte sich schon mal bei den Zuschauern.

 




Eine längst vergangene Ära.  Viele "alte" ECD - Fans haben diese Bilder noch im Gedächtnis.




Ende 1970 war es dann so weit. Die neue Eissporthalle in Iserlohn wurde fertig und der ECD spielte fortan am Seilersee.  Zwar ging das Auftaktspiel am 9. Januar 1971 gründlich daneben, der ECD verlor gegen die SG aus Nürnberg mit 2:7, gewann aber in vielen weiteren siegreichen Spielen auch die Herzen der Iserlohner und etablierte sich als feste Größe nicht nur im heimische Eishockey.




1971     -     Die Eissporthalle am Seilersee     -     2002

 








Die Mannschaft von 1978 in der Iserlohner Eissporthalle

 

 

Sowohl die Höhen, als auch die Tiefen des Eishockeysports hat der Verein in den letzten 4 Jahrzehnten kennen gelernt. So auch den Konkurs Anfang 1994. Die wohl spektakulärste Aktion der Vereinsgeschichte war 1987.  Der Eishockeyverrückte und damalige Manager Heinz Weifenbach, ein Bauunternehmer aus Deilinghofen, flog mit dem Ex-Manager Hans Meyer, auf Grund dessen guter Beziehungen, nach Libyen. Sie kamen, so munkelte man, mit einem "Millionen" schweren Sponsorenvertrag in der Tasche zurück. Genaue Zahlen sind nie bekannt geworden.  Am 4. Dezember 1987 im Spiel gegen die SG aus Rosenheim kam der Eklat. Die Cracks des ECD Iserlohn kamen mit der Werbung für das





 

 

des Revolutionsführer Muammar al-Gaddafi auf dem Trikot aufs Eis. Einer der größten Skandale in der Eishockeygeschichte war perfekt. So schrieben Zeitungen in den USA vom weltweit größten Skandal der Eishockeygeschichte überhaupt.

 




   Der ECD (1971) in der neuen Arena am Seilersee




 Der neu gegründete IEC stellt sich vor (1994)

In den vergangenen Jahren machte sich der IEC, neu gegründet am 25. April 1994, aus sportlicher Sicht wieder einen guten Namen und ist aus der deutschen Eishockeywelt in nicht mehr wegzudenken. Selbst Vereine wie Köln, Düsseldorf, Mannheim  usw. sind längst keine Angstgegner mehr für die Iserlohner Hähne ! 

 

2008 - Die Iserlohn Roosters qualifizieren sich sensationell mit dem 5. Platz für die Play-Offs in der Deutsche Eishockey Liga. Nach 21 Jahren spielt der Iserlohner Eishockey Club endlich wieder im Oberhaus um die Deutsche Meisterschaft mit.

Zuletzt, im Jahre 1986, war der Halbfinalgegner des ECD Iserlohn der Eishockey Club aus Köln. Aus insgesamt 4 Spielen ging der Kölner EC als Sieger hervor. Die Spiele endeten 2:6 , 2:0 , 2:7 und 0:5 aus Iserlohner Sicht.





  Weiterhin viel Glück und Erfolg den

 














Kommentare zu dieser Seite:
Kommentar von:06.04.2008 um 11:22 (UTC)
ihmerter-party-page
ihmerter-party-page
Offline

die geschichter des IEC lest euch alles gut durch dann wisst ihr alle was die Deilinghofer alles getan haben:)



Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine E-Mail-Adresse:
Deine Homepage:
Deine Nachricht:

Die Uhr
 
Werbung
 
Über diese Page
 
Schön das ihr auf meine Homepage gestolpert seit....ich werde euch hier ein bisschen mit unserem schönen Sauerland bekannt machen ausserdem werdet ihr hier alles neue Unserer Iserlohn Roosters erfahren und natürlich was von unserem schönen Dorf Ihmert sehen.....na gut will euch nicht länger aufhalten.....ich wünsche euch jetzt viel spass beim durchstöbern meiner Bilder.......Gruss Tim (Webmaster)
Ein Zitat
 
Erinnerungen sind ein
"Lexikon für die Zukunft" -
man muß nur lernen,
die rechte Seite
darin aufzuschlagen.

Das Gästebuch
 
Hey leute ich würd mich echt sehr über eure Gästebuch einträge freun.......wenn ihr meine Bilder gtesehen habt dann schreibt doch einfach rein oder gebt unten auf der Page einen kommentar ab........:-)
ICQ NUMMER
 
Hey ich sende euch hier mal meine ICQ Nummer.......wenn ihr fragen habt oder einfach andere interessen dann addet mich doch mal.........331636545
 
ES WAREN SCHON 13950 BesucherDA!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=